Iran – Hintergründe zu dem verbotenen Land in Köln

17 Apr 2015

Es hat sich einiges getan im Nahen Osten und der Iran ist als Feindbild von der Medienlandschaft verschwunden. Russland ist nun ja der große Bösewicht, ein Wunder das Putin noch nicht zum Terroristen gebrandmarkt worden und der Kampf gegen die Achse des

Von 19:00 bis 22:00

10-20 € Spende verbreiten Freude

   isfahan
        Iran- Hinter dem Schleier der Propaganda

Es hat sich einiges getan im Nahen Osten und der Iran ist als Feindbild von der Medienlandschaft verschwunden.
Russland ist nun ja der große Bösewicht, ein Wunder das Putin noch nicht zum Terroristen gebrandmarkt worden und der Kampf gegen die Achse des "Bösen" mit Russland erweitert ist.

In dem auf die tiefen Hintergründe eingehenden Schichten der Menschheitsgeschichte, der Kultur und der aktuellen Situation wird an diese Vortagsabend eingegangen .

 ,wörtlich übersetzt- das Land der "Arier", in dem über 1000 Jahre lang die Religion Zarathustras gewirkt hat- ein Land mit 7000 Jahren Kultur- Heimstätte der Djinn und des Zaubers.
Seit über 200 Jahren hat der Iran keinen Angriffskrieg geführt und doch droht er zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit angegriffen zu werden.
Welches Bild vermittelt uns die westliche Medienlandschaft? Schurkenstaat? Wer das Land kennt und bereist, wird einen sehr differenzierten Eindruck bekommen.
Iran, bedeutet "Land der Arier" und so fühlt sich auch der Iraner.
Ein natürlicher Nationalstolz, was dem Deutschen Volk völlig abhanden gekommen ist.
Doch was für ein Bild gibt die westliche Medienlandschaft dem Bürger, wird die auf Kopftuch und Atomanlagen reduzierte Sicht dem Land der tausend Widersprüche gerecht?
Ein Reisebericht von Rasmin Banedj-Schafii mit Hinblick auf die geistige Welt des Iran und faszinierenden Bildern, entführt sie in ein Land jenseits von Kopftuch und Pistazien.
Der Iran steht momentan im Zentrum des öffentlichen Interesses, jedoch sind die Informationen, die man über Land und Leute, die alte Kultur, die Vielfalt der Gesellschaft und die Geisteswelt bekommt, sehr spärlich.
Seit über einem Jahr ist der Referent mit Fotos, die er aus seiner Iran-Reise mitgebracht hat, im süddeutschen Raum unterwegs und stößt auf sehr großes Interesse.
Entlang seiner Reiseroute präsentiert der in Teheran geborene Deutsch-Iraner mit eindrucksvollen Bildern die Historie, die Geisteswelt, die Menschen und die Kultur im Land. Auch auf die geopolitische Lage und die Denkstrukturen des Orients und Okzidents wird Herr Rasmin Banedj-Schafii eingehen.

Vortragsinhalt:

Kulturhistorischer, geisteswissenschaftlicher Teil

    Arier Semiten und Türken    
    Achsenmächte und Allianz
    15 Millionenstadt Teheran
    Zikkurat von Tshogha Zanbil
    Herkunft der luminaren und illuminaren Kräfte
    Shiraz  die Stadt der Mystik
    Das Geheimnis der Quasikristalle und der Ornamentik
    Was es mit dem fliegenden Teppich auf sich hat
    persische und islamische Symbole
    Isfahan
    Zarathustra und die Magier
    Yazd- der größte Kraftort des Orients

Geoploitischer Teil

     aktuelle Lage
    innenpolitische Machtkonstellationen
     Keshe und die Konsequenzen
    Diskussion

Es sind noch 45 Plätze frei!

Anmeldung

Bitte alle Felder ausfüllen

Answer the sum 8 + 10 =

Send registration details to your email address

Enter the word YES in the box:
Validating payment information...
Waiting for PayPal...

Diesen Termin in Outlook

Zurück zu den Veranstaltungen